Pilzinfektionen wirksam behandeln!

Infektionen mit Pilzen (Haut, Schleimhäute, innere Organe) sind Zeichen einer Irritation und Schwäche im Immunsystem. Allgemein wird versucht, diese Erkrankungen mit pilzhemmenden Substanzen zu bekämpfen. Nicht selten gelingt dies nach einiger Behandlungszeit auch recht gut, allerdings besteht immer die Gefahr, dass sich die Pilze rasch wieder neu zeigen und jede weitere rein symptomatische Behandlung schlechter anschlägt. In der Naturheilkunde versucht man daher, nicht nur gegen Pilze zu behandeln, sondern in erster Linie für ein gesundes Abwehrsystem zu sorgen.

Zentrales Anliegen ist also die Stimulierung des Abwehrsystems, damit der Organismus selbst mit der Pilzbelastung fertig wird und eine Neuinfektion vermieden werden kann. Naturheilmittel, insbesondere Spagyrische Essenzen hemmen die Ausbreitung der Pilze und stärken das Immunsystem. Diese Eigenschaft besitzt vor allem die Essenz Propolis (Bienenkittharz). Diese hat einen natürlich «antibiotischen» Effekt und wirkt gegen eine Vielzahl von Krankheitskeimen, so auch gegen Pilze.

Propolis

Propolis ist das allgemeine Basismittel bei Pilzerkrankungen. Es verfügt über eine umfassende Grundwirkung. Diese geht auf die spezielle Kombination der verschiedenen Inhaltsstoffe zurück. Sie machen Propolis zu einem natürlich antibiotisch, immunstimulierenden, antibakteriellen, antimykotischen (gegen Pilze) und auch antiviralen Heilmittel erster Ordnung. Diese therapeutischen Eigenschaften wurden mittlerweile in zahlreichen wissenschaftlichen Tests und Untersuchungen eindeutig bestätigt. So steht heute zweifelsfrei fest, dass Propolis den Zellstoffwechsel anregt und stärkt, die Zellen verjüngt, das Immunsystem mobilisiert und Krankheitserreger wirkungsvoll bekämpft, selbst antibiotikaresistente Keime. Diese umfassenden Grundwirkungen machen Propolis zu einem wertvollen Mittel auch bei den verschiedenen Arten von Pilzerkrankungen.

Menschen mit Pilzerkrankungen sollten sich auch die seelisch-geistige Ebene hinterfragen: Ist mein Fühlen und Empfinden ängstlich, unruhig, nervös, leicht erregbar oder überempfindlich? Bin ich in meinem Denken und Handeln erschöpft, wehre ich neue Erfahrungen ab, sehe ich die Aussenwelt als grundsätzlich feindlich an, bekämpfe icht alles Angstmachende, vermeide ich die Auseinandersetzung mit der eigenen Gefühlswelt?

Tipps bei Pilzerkrankungen:

  • Spagyrische Essenzmischung mit Propolis, Salvia, Thymus vulgaris , Melissa , Okoubaka.
  • Teebaumöl (äusserliche Anwendung)

Gut ausgebildete Fachpersonen können Ihnen bei der Behandlung von Pilzerkrankungen sehr behilflich sein. Die Hintergründe müssen hinterfragt werden, die zu einer Pilzinfektion führen können, Ursachen können auf körperlicher oder seelisch-geistiger Ebene sein.

Das Transformationsziel für pilzbefallene Menschen ist, sich der Aussenwelt vertrauensvoll zu stellen, um dadurch neue Erfahrungen machen zu können, der Umwelt positiv und optimistisch begegnen, die eigene Gefühlswelt annehmen und leben.

toni_moser

Toni Moser
Eidg. Dipl. Drogist
Fachberater für Naturheilverfahren, Rothenburg/Luzern

Kommentare sind geschlossen.